MASSIFCENTRAL in Bewegung

Ab 2021 wird MASSIFCENTRAL in einer denkmalgeschützten Fabrik auf Eiswerder  stilvoll weiter wachsen. Auf über 1.700 qm Produktionsfläche können in Zukunft unter optimalen Voraussetzungen viele neue innovative Ideen umgesetzt und die Produktionsmenge der exklusiven Produkte erhöht werden.

Gleichzeitig schließen die Gebrüder Seltmann an die 100 Jährige Geschichte der Familie Seltmann in Berlin an. Genau 1921 übernahm der Urgroßvater Christian Seltmann die Marienglashütte an der Dahme in Berlin-Köpenick. Was für ein Jubiläum!

Neuer Manufakturstandort: Insel Eiswerder

Das im 19. Jahrhundert errichtete Backsteingebäude diente in seinen dunklen Zeiten der Herstellung von Waffen und Munition. Die Insel Eiswerder in Berlin-Spandau erfährt von nun an helle Zeiten mit viel Licht und viel Glas. Mit den Produzentengenen wurde das Faible für den Platz am Wasser weitergegeben: im Jahr 1921 die Glasproduktion „Marienhütte“ in Köpenick am Ufer der Dahme, die Gründungsjahre der Leuchtenmanufaktur am Mittelmeer und nun, in familientraditioneller Manier, die Fortsetzung an der Havel.

Schon die erste Begegnung mit der denkmalgeschützten Fabrik ließ keinen Zweifel übrig: Wo, wenn nicht hier lässt sich Glas zum Leuchten bringen? Und der schon lang gehegte Wunsch, nicht nur künstlichem, sondern auch natürlichem Licht den Schwerpunkt ihres Tuns zu geben, erfüllte sich. Der bereits bestehende intensive Kontakt zu einem Schweizer Profilhersteller sowie die Entscheidung für den neuen Standort „rollten der Idee den roten Teppich aus“. Die neue Sparte Fensterbau war beschlossene Sache.